Wappen der Stadt Steinach/Thüringen - Stadt der LebensArt und des Sports

Historisch-geologischer Wanderweg

Übersichtstafel auf dem Pfeiffersberg
Übersichtstafel

Verlauf: Markt Steinach – Pfeiffersberg – Skiarena – Sportgasthof am Fellberg – Pathelsbruch – Milonruhe – Fellbergbaude – Waldfrieden – Markt Steinach
Wegstrecke: 9 km
Höhenunterschied: 351 m
Markierung: 1 Übersichtstafel und 14 Hinweisschilder
Schwierigkeit: mittelschwer
Einkehrmöglichkeiten: Sportgasthof am Fellberg, April bis Mitte Dezember Mo u. Die Ruhetag, sonst Mo bis Fr 11.30 bis 20.00 Uhr, Sa 11.30 bis 23.00 Uhr, So 11.00 bis 24.00 Uhr, Fellbergbaude, Mo bis Mi Ruhetag (außer an Feiertagen), 
Do bis So ab 11.00 Uhr
Waldfrieden ( "Fuchsfarm"), Mo, Do Ruhetag (außer an Feiertagen), Di, Mi, Fr 13.00 bis 19.00 Uhr, Sa, So 10.00-19.00 Uhr sowie außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung
Parkplatz: Marktplatz Steinach

Wegbeschreibung:

Über das Steinbächlein geht es 900m bergauf (90m Steigung) zur Start- und Zielstation des Historisch-geologischen Wanderweges auf dem Pfeiffersberg , dort findet der Wanderer eine Übersichtskarte zu den 15 Stationen des Lehrpfades.
Die eigentliche Wanderung beginnt in Richtung Norden, nach 300m bergauf erreicht man das Wasserbassin und in gleicher Richtung weiter nach 1km die Plattenburg. Nach Überqueren des Steilhanges der Skiarena Silbersattel wird nach 1,2 km der Schieferbruch Steinbächlein erreicht.
Auf leicht fallender Waldstraße geht es Richtung Osten, wo man nach bereits 50m den Eingang des Erkundungsstollens findet. Auf der Waldstraße weiter erreicht man nach 1,7 km den Sportgasthof am Fellberg. Nach einem weiteren kräftigen Aufstieg auf dem ehemaligen Bremsberg in Richtung Nordwesten, vorbei am Verbindungsstollen erreicht man die Abraumhalde des Pathelsbruches. Die Entfernung zum Ausgangspunkt beträgt jetzt 2,8 km. Von hier aus liegt dem Wanderer bei guter Sicht Steinach zu Füßen. Der Rennsteig, der Frankenwald, das Fichtelgebirge mit Schneeberg und der Ochsenkopf sind in Sichtweite.
Über einen letzten großen Anstieg erreicht man die Milonsruh (3,2 km), ein herrlicher Aussichtspunkt und Gelegenheit zum Verweilen. Gleich in der Nähe findet man den Fellbergstein 842m ü. NN (3,6 km), den höchst gelegenen Punkt der Stadt Steinach.
Von nun an geht es nur noch bergab in Richtung Westen durch den Fellbergbruch (4,2 km) zur Fellbergbaude (4,6 km).
Der weitere Weg führt in Richtung Süden entlang der breiten Waldstrasse bis zur nächsten Wegekreuzung. Der Abstieg Richtung Osten führt zum Leierloch (4,6km), einem Naturschutz-Totalreservat. Weiter talwärts, hier darf man den Abzweig des Zick-Zack-Weges entlang dem Langenbach nicht verpassen, wird die letzte Station Gasthaus Waldfrieden (6,2 km)erreicht. Hier kann sich der Wanderer noch einmal stärken, um dann die letzten 900m des Wanderweges anzugehen, womit er schließlich wieder am Ausgangspunkt angelangt ist.

 

Der historisch-geologische Wanderweg (Rundwanderweg Nr. 7) als PDF zum Download und zum Ausdrucken

Rundwanderweg_Nr._7_Mai.pdf

Partner der Stadt Steinach / Thüringen

  • Thüringer Tourismus GmbH
    Thüringer Tourismus GmbH
  • Logo des Vereins Regionalverbund Thüringer Wald e.V., Partner der Stadt Steinach und der Touristinformation Steinach / Thüringen
    Regionalverbund Thüringer Wald e.V.
  • Logo des Vereins Naturpark Thüringer Wald e.V., Partner der Stadt Steinach und der Touristinformation Steinach / Thüringen
    Naturpark Thüringer Wald e.V.
  • Thüringen Alpin GmbH - Skiarena Silbersattel
    Thüringen Alpin GmbH - Skiarena Silbersattel
Logo der Tourismus- und Urlaubsregion Coburg.Rennsteig e.V.
Tourismus- und Urlaubsregion Coburg.Rennsteig